Erich Bitter

Stand Dezember 2012

Anmerkung:
Die Arbeit an der Biographie biegt nun in die „Schlussgerade“ ein, die Ziellinie am Horizont ist sichtbar. Die Texte sind in ihrer Grundfassung erstellt, das Finishing beginnt. Alles in allem hat es bald sechs Jahre gedauert, was den Autoren nicht klar war, die hatten mit einer Zeit von höchstens drei Jahren gerechnet - allen Kassandrarufen zum Trotz, als man dieses „Vorhaben“ in Angriff nahm. Rückwirkend war das gut so, denn genau wie die Arbeit nun in eine – auf bestimmte Weise ruhige Phase tritt, hat sich in diesen Jahren auch noch vieles in Erich Bitters Leben getan, das für seine Biographie von Bedeutung ist und – es mag ein großer Zufall sein, auch er selbst jetzt in ein ruhigeres Fahrwasser einschlägt. Auf diesem Weg hat sich – auch das ist recht bemerkenswert, die Grundstruktur des Buches zwar verändert um neue Ideen aufzunehmen, aber die erste „rote Linie“ bewahrt. Durch neue „Mitarbeiter“ wie den Illustrator Jan Richter ( Jamiri ), die man für diese Arbeit gewinnen konnte, durch die Hartnäckigkeit, die bei vielen der eher verschlossenen Bitter-Weggefährten Vertrauen schuf, hatte diese Ausweitung des Zeitrahmens aber eher Vor – als Nachteile. Zu dem trifft das Erscheinungsjahr nun auch in das achtzigste Geburtsjahr Erich Bitters, es kann also nur gut werden.